Joint Press Release
Brussels & Berlin,

Joint press release: Rail infrastructure focused on the public interest is necessary for modal shift to rail in Germany

The vertical integration of rail infrastructure managers and market dominant rail operators does not work, as we have seen in many examples in recent years, such as in France, which has some of the highest track access fees in Europe.

Instead, it is unbundling that drives innovation, quality, efficiency and jobs. With coalition negotiations taking place in Germany right now, it is crucial to have a rail infrastructure there that is focused on the public interest - and not the interests of operators within the same holding company. A new 2nd Rail Reform in Germany is urgently necessary.

Read the press release
Brussels,

Breites Verbändebündnis im Schienensektor: Stärkung des Verkehrsträgers Schiene erfordert echte Bahnreform 2.0. Bahnreform ist keine Diskussion von Vorgestern!

Eine grundlegende Reform des Systems Schiene hält ein breit aufgestelltes Bündnis aus dem Schienensektor jetzt für erforderlich. Die Bahnreform II sei keinesfalls eine Diskussion von vorgestern, sondern für heute, morgen und übermorgen. Aktiver Klimaschutz im Verkehrsbereich könne nur durch eine echte Verkehrsverlagerung auf die Schiene als ein Bestandteil der Mobilitätswende gelingen. Für die Erreichung der dahinterstehenden politischen Ziele, wie die Einführung des Deutschlandtaktes und dem dafür zwingenden Aus- und Neubau sowie der Modernisierung der Schieneninfrastruktur, sei unumgänglich. Diese Position vertritt ein breites Bündnis aus dem Schienensektor in einem heute in Berlin veröffentlichten Positionspapier.

Download
Berlin,

Wettbewerbsbahnen legen EU-Kommission Plan für Auflagen zur DB-Eigenkapitalerhöhung vor

ALLRAIL + mofair: Liberalisierung bei Bahntickets und Fahrzeugmarkt, Vermeidung von Dumpingangeboten, Unterstützung für den eigenwirtschaftlichen Fernverkehr, mehr Transparenz im DB-Konzern.

Download